Ziehen Sie Ihr Kinderlos

Irgendwie ist das schon seltsam, ein großer Teil der Probleme unserer Welt werden hervorgerufen durch die sehr große, ja, viel zu große Zahl von Menschen, die auf der Erde so rumlaufen. Als ein Beispiel sei die Umweltverschmutzung genannt: Staatengroße Plastikmüllflöße, Klimawandel durch Kohlenstoffverbrennung, Ressourcenverlust.

In so genannten Entwicklungsländern ist die wirtschaftliche Vorsorge wesentlich abhängig von der Menge der Kinder, die eine Frau hat. Schon weil von 10 geborenen vielleicht nur 2 alt genug werden, selbst Kinder zu haben.

Eine vernünftige Hilfspolitik für die Dritte Welt setzt auch immer – gegen den Vatikan – auf geringere Geburtenraten, weil mit weniger Kindern Ressourcen besser verteilt werden könnten. Historisch gehen regelmäßige Wohlstandssteigerungen immer mit einer teils erheblich verringerten Geburtenrate einher. Die Produktivität steigt schneller => mehr Wohlstand => höhere Produktivität … und so weiter. Ein segensreicher Kreis.

Wir hätten jetzt also gerne weniger Menschen auf der Welt, zur Not mit neokolonialistischem Druck durchgesetzt. Außer bei uns. Denn offenbar ist unser Produktivität – was der Einzelne im Durchschnitt typischerweise erwirtschaftet – so miserabel, dass uns nur Familien mit vielen Kindern retten können. So höre ich immer wieder.

Wir sind schon moralisch hochstehende Affen …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *