Philosophie

Verständlich, oder was?

Um zu einer bestimmten Gruppe zu gehören, genügt es nicht, sich einfach als zugehörig zu proklamieren. Sie müssen beweisen, dass sie die Denkmuster der Gruppe verstehen, ihre Weltsicht anerkennen und angemessen verbreiten können. Das beginnt bei der richtigen Kleidung und Frisur – Popper vs. Punk, Hipster vs. Öko, Hertha BSC vs. FC Düsseldorf, Deutschland vs.…

Gedankensplitter

Was es alles bei Con Text gibt, in einem einzigen Beitrag!   Das Urheberrecht ist keine Traumerfüllungsmaschine. An ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Bedeutungen mögen arbiträr sein, sie sind aber nicht beliebig. Trennschärfe. Sine ira et studio. Film übersetzt. Fiktion problematisch. Vom Leben. Literatur ist immer Meta. Film übersetzt.

Lasst uns noch einmal urheben

Das Recht des Urhebers mit seinem Werk verbunden zu sein, scheint mir überhaupt nicht zur Debatte stehen zu können. Lange bevor es Gesetze zum Schutz von Urhebern und Werken gab, wurden Autoren mit ihren Stücken verbunden. Den gesamten Text finden Sie auf Con Text.

Meinung, oder was?

Wer Scheisse redet, darf sich nicht beschweren, wenn andere das Toilettenpapier rausholen. Ein wenig mehr zu Meinungen und anderen Äußerungen bei Con Text.

Bankers Boni

Epikur ging es im Übrigen darum, dass wir Glück in dem finden, was wir haben, weil wir sonst nie glücklich sein können, da es immer etwas gibt, das wir nicht haben, aber wollen – weil wir nicht glücklich sind mit dem, was wir haben. Er ist also keine Entschuldigung für Gier, Bequemlichkeit oder Völlerei.

Machen wir uns die Welt, wie sie uns gefällt

Das Internet kann manchmal sehr nerven; jeder kann veröffentlichen und jeder tut es. Wir haben unsere Blogs, wir nutzen Twitter, wir schreiben Kommentare zu Blogeinträgen, manche machen ein komplettes Online-Magazin auf. Und wir alle haben etwas zu sagen. Nun muss ich gestehen, solange es sich um Laien und Amateure handelt, ist das immer nur kurz…

Eigentlich …

Eigentlich sollte hier ein durchdachter Beitrag über Meinungsfreiheit und deren Missbrauch im Internet stehen. Ungefähr ein Viertel davon habe ich auch geschrieben, und er wird in überarbeiter Form auch noch kommen. Aber nicht heute. Er braucht eine sehr kräftige Überarbeitung.

Heimliche Überwachung von Staatsbürgern

The severe dangers from allowing the government to engage in surveillance of [citizen]s’ communications with no oversight ought to be self-evident. That government leaders will abuse unchecked powers is the most basic premise of our country since its founding, and independently, the dangers are obvious. So beginnt einer der unzähligen Kommentare zur Überwachung der Telekommunikation…