Versch[l]issen

Hayns Park, Eppendorf, Sommer 2018.

Ein Baustellenabsperrzaun, viel Baustellengerümpel und ein Riesenpräservativ über dem Monopteros.

Der Monopteros im Hayns Park in Hamburg-Eppendorf ist weggesperrt und abgedeckt.

Sieht nicht schön aus, sogar schlimmer als es nötig wäre. Aber gut, auch schöne Dinge müssen gepflegt werden, manchmal etwas mehr. Wir kennen das in Lachstadt, hier sind viele Fassaden eingerüstet, um die Häuser wieder schön zu machen.

Am Bauzaun sind zwei Tafeln, die erklären, was es mit dem Kondom um den Monopteros auf sich hat. Kurz gefasst: Es wurde festgestellt, dass die Bausubstanz stark angegriffen ist und zwar bis zur Gefährdung von Parkbesuchern. Wovon? Genannt werden Graffiti und Exkremente. Erstere stören zwar das Erscheinungsbild, aber zerstören keine Bausubstanz. Letztere hingegen schon. Da frage ich mich, wer

Saxophonspieler im Monopteros - als letzterer noch zugänglich war.

mit einer Bedürfnisanstalt verwechseln kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *