Compositing geht in Ordnung

Nachdem wir uns darauf geeinigt haben, dass Änderungen der Farbtemperatur zulässig sind, heute die Frage, wie es mit Compositing aussieht.

Ein Composit nutzt Elemente anderer oder desselben Fotos, verschiebt und kopiert sie, um ein neues Bild zu schaffen. Wir clonen Schmutzflecken weg oder kreieren Collagen. Ich habe hier einen Fall, der irgendwo dazwischen liegt:

Vor Ort in Sankt-Peter-Ording erwischte ich den Kitesurfer im Sprung, nur leider nahe am rechten Rand. Sieht nicht schlecht aus – allerdings hat man als Betrachter den Eindruck, er klatscht gleich an eine Wand. Die Seitenbegrenzung des Fotos erkennt unser Gehirn so. Also habe ich ihn ein wenig nach links geschoben, damit er praktisch in den Freiraum springt.

Ist das zulässig?

Kommt darauf an, was die Funktion eines bestimmten Fotos ist – Dokumentation, Erinnerung, Kunst, Werbung …? Und ob sich die Aussage des Bildes ändert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *